Manincor

Rubatsch

Lagrein Rubatsch – zuhause aufgewachsen.

Farbe und Aroma, die von blauen Beeren aus tiefen Wäldern erzählen, Samtigkeit und Länge, die die Zeit vergessen lassen. Gemacht aus der autochthonen Lagreintraube.

Rebsorte: Lagrein. – Farbe: fast undurchsichtiges Purpurviolett. – Aroma und Geschmack: eine dunkelbeerige Fruchtnase mit reifen Pflaumen, Holundersirup und Lakritze lässt die Komplexität im Alter bereits erahnen. Dichte Tannine am Gaumen, die jedoch im ganzen Mundgefühl weich und samtig wirken. – Lage und Boden: Aus Rubatsch Terlan kommen zwei Drittel, von der Lage Seehof in Kaltern kommt ein Drittel der Trauben. Rubatsch ist ein Südwesthang auf 250 m Meereshöhe mit sandigem Boden auf Porphyrverwitterungsgestein. Seehof liegt auf 250 m Meereshöhe mit Seeblick und lehmigem Kalkschotter als Untergrund. Rubatsch bringt Feinheit und Eleganz, Seehof gibt Kraft und Struktur. – Ausbau: Die Maischegärung erfolgte im Holzbottich, spontan mit traubeneigenen Hefen. Zwei Wochen Mazerationszeit mit täglichem Untertauchen des Tresterkuchens erlaubten eine behutsame Extraktion von Farb- und Gerbstoffen. Nach vierzehnmonatiger Reifung in Barriques, wobei nur jedes zehnte Fass neu war, entwickelte der Wein Reife und Harmonie. – Serviertemperatur: 16 –18 °C. – Passt zu: geschmortem und kurzgebratenem Fleisch, besonders gut zu Wildgerichten und Käse.