Manincor

Unter Strom

Unter Strom: Elektrofahrzeuge.

Respekt vor der Natur, ein Leben, das im besten Fall nur in Köpfen und Herzen, nicht aber in der Natur seine Spuren hinterlässt – das ist eines der zentralen Anliegen in Manincor. Das zeigt sich im privaten Leben der gräflichen Familie und in allen unternehmerischen Entscheidungen.

Viele Schritte sind notwendig auf dem Weg zu einem Ideal, das vielleicht nie zu 100 % erreicht werden kann. Ein Meilenstein war die Umstellung auf eine biodynamische Weinproduktion. Damit eröffnete sich eine Vielfalt an neuen Ideen – logische Konsequenz aus der Lebenshaltung.

Elektrofahrzeuge_210x140px

Eines der Projekte: die Minimierung der CO2-Belastung bei der Weinproduktion und auch im Privatleben. Drei Elektrofahrzeuge sind in Manincor bereits im Einsatz. Privat fahren Graf und Gräfin einen Tesla und einen BMW i3. Für die Landwirtschaft wurde bereits ein Utility-Fahrzeug auf Elektroantrieb umgebaut. Die Fahrzeuge, die wir in den Weinbergen einsetzen, sind für den Elektrobetrieb gut geeignet: Da sie möglichst klein, wendig und leicht sein müssen, um keine übermäßige Bodenverdichtung zu bewirken, können sie auch mit Elektroantrieb effizient arbeiten. Wenn sich das erste eingesetzte Fahrzeug bewährt, werden weitere folgen.

Elektrofahrzeuge_1_210x140px

Nicht wundern also, wenn demnächst an unserer eigenen Energietankstelle im Hof einige Fahrzeuge an das Stromnetz angeschlossen sind. Auch die Energie für die Aufladung soll in Zukunft aus eigener umweltverträglicher Produktion kommen. Derzeit wird mit einer Machbarkeitsstudie geprüft, ob die Gewinnung von elektrischer Energie aus Windkraft, aus einer Photovoltaikanlage und einer Turbine mit Hilfe unserer eigenen Wasserquelle auch wirtschaftlich sinnvoll ist.