Manincor

Flaschenpost

Reden wir vom Wein! Nichts lieber als das.

Unseren Weg haben wir klar vor Augen. Dazu gehört es, von anderen zu lernen. In unserer neuen Reihe „Flaschenpost“ kommen befreundete Winzer zu Wort. Menschen, die wir als Person und für ihre Arbeit schätzen. Sie erzählen von ihrem Zugang zu unseren Weinen – und wir portraitieren unseren Lieblingswein von ihnen. Lernen Sie in der ersten Folge Giovanni Manetti vom Weingut Fontodi kennen.

Reisebekanntschaft. Nicht selten passiert es, dass man auf Reisen besonders sensibel ist für die Stimmung, den Geschmack, die Kultur eines Landes. Giovanni Manetti ist jedenfalls so ein Mensch. Warum es ihn mehrmals im Jahr nach Südtirol zieht und was aus einer „Reisebekanntschaft“ geworden ist – lesen Sie selbst:

Ich liebe Südtirol, meine Lieblingsregion und besuche sie jedes Jahr. Im November komme ich zum WineFestival nach Meran, im Winter bin ich zum Skifahren in Corvara, und im Juli mit dem Fahrrad in den Dolomiten. Und hier, im Hotel La Perla der Familie Costa, habe ich den Mason di Mason kennengelernt: Was für ein fantastischer Wein! Er bringt die Magie des Pinot Noir aufs Beste zum Ausdruck und spiegelt den Charakter einer bezaubernden Landschaft wider. Im Glas entdecke ich das Licht des Himmels über den Bergen und nehme den zarten und gleichzeitig intensiven Duft von Gebirgsblumen und -früchten wahr.

Am Gaumen ist dieser Wein elegant und harmonisch, aber von fester und feiner Struktur wie das Mineralgestein der Dolomitenfelsen. Das Herz geht mir vollständig auf, wenn ich in diesem Wein Reinheit, Unberührtheit und Lebendigkeit erschmecke, Resultat der Herstellungs­methode, welche dem Rhythmus von Himmel und Erde folgt. Wie schön wäre es, wenn die gesamte Landwirtschaft eines Tages diesem Vorbild folgte, das geprägt ist von großem Respekt gegenüber der Natur, von Liebe zur Tradition und viel gutem Geschmack.

Ich erhebe das Glas mit dem anmutigen und einnehmenden Mason di Mason 2012 und stoße an auf das Leben. Ein großes Kompliment gilt meinem Freund Michael dafür, dass er uns diesen großartigen Wein geschenkt hat!

Kurzbiografie: 1963 in Florenz geboren, übernimmt der studierte ökonom Giovanni Manetti 1989 den elterlichen Betrieb. 1981 kreiert er den weltweit anerkannten Flaccianello della Pieve, einen der ursprünglichen „Supertuscan“. 1990 beginnt die Umstellung auf Biobetrieb, dann auf Biodynamie. Vizepräsident des Consorzio del Chianti Classico.

Michael Goëss-Enzenbergs Weinempfehlung: Der Flaccianello ist für mich der perfekte Ausdruck von Finesse und Eleganz eines reinsortigen Sangiovese-Weines. Das Faszinierende ist die Trinkigkeit, die er trotz seines opulenten Körpers besitzt. Diese Harmonie vereint die großen Terroir-Weine dieser Welt, und der Flaccianello gehört eindeutig dazu. Ein autochthoner Wein des Chianti-Gebiets mit wirklicher Strahlkraft! Wenn ich ihn bei einem Restaurantbesuch auf der Weinkarte finde, gehört er in meinen engsten Favoritenkreis.