Manincor

Davor und Danach

davor & danach.

Unsere Rotweine werden durch den autochtonen Lagrein vervollständigt, die Gesamtpalette durch den eigenwilligen Süßwein "Le petit Manincor" abgerundet.

Lagrein. Nach Jahren der Kinderstube sind nun unsere ersten Lagreinanlagen erwachsen genug, um es uns zu erlauben, einen eigenständigen, reinsortigen Lagrein auszubauen. Lagrein ist neben Gewürztraminer und Vernatsch eine der drei autochtonen Rebsorten Südtirols. Wobei Lagrein als Rebsorte jetzt zu Beginn des 21. Jahrhunderts sicherlich das Potenzial hat, bester Botschafter Südtirols zu sein: als kräftiger, farbbetonter und dennoch fruchtig, eleganter Wein.

Manincor kann auf vier Lagreinlagen zurückgreifen. Die Lage Rubatsch in Siebeneich, Manincor-Langeben, Greiffenburg am Kalterer See und die Lage Panholzerhof. Das Ertragsniveau für unseren Lagrein liegt bei 50-55 Hektoliter pro Hektar. Die handgelesenen Trauben vergären nach der Entrappung für zwei Wochen auf den Schalen. Der biologische Säureabbau findet in den Reifefässern statt, die wahlweise Barriques oder größere Tonneaus sind. Die Fassreife beträgt ca. 12 Monate.

Unser Lagrein zeichnet sich durch ein dunkles Purpurviolett mit tiefer aber feiner Frucht von dunklen Waldbeeren und Heidelbeeren aus. Er ist am Gaumen dicht mit Noten von Graphit und hat kräftige, samtige Tannine. Der Wein ist saftig und braucht einige Jahre, um seine ganze Eleganz zu entfalten. Manincor’s Lagrein ist ein guter Begleiter zu geschmortem und kurzgebratenem Fleisch, er passt besonders gut zu Wildgerichten.

Le petit Manincor. Ein Süßwein ganz nach unserer Philosophie! Elegant, mit einer feinen filigranen Süße und Frische wie man ihn hier sonst nicht kennt. Die Sorte Petit Manseng – bei uns in Südtirol sehr selten – stammt aus dem französischen Jurancon. Diese hochwertige Rebsorte ist sehr ertragsschwach, hat kleine hartschalige Beeren und die Traube kann deshalb, ohne Schaden zu nehmen, lange am Stock reifen. Dabei behält sie eine ansprechende Säure und entwickelt hohe Zuckergradationen. Petit Manseng ist also ideal für feine Süßweine geeignet, die ohne Botrythis oder künstliche Konzentration reifen.

Unser Le Petit stammt aus dem Kalterer Mazzon, 400 m ü.d.M und der Jahrgang 2004 wurde erst am 20. Dezember gelesen. Nach einer schonenden Pressung übernehmen die wilden, im Weinberg vorkommenden Hefen die Gärung. Der Wein gärt über Monate in der Winterzeit in einem gebrauchten Barrique und entwickelt sich zu einem eleganten Tropfen. Nach Erreichen der idealen Harmonie zwischen Alkohol, Restzucker, Frucht und Säure wird die Gärung durch Absenken der Temperatur gestoppt.

Seine Farbe ist ein helles, leuchtendes Gelb mit grünen Reflexen und viel Glanz. Er besitzt Duftnoten von exotischen Früchten, Honig und reifem Pfirsich, unterstrichen von lebendiger Säure. Ein Wein von langer Haltbarkeit. Dieser kleine Abschluss eines guten Essens eignet sich besonders zum Käsedessert sowie zu delikaten Nachspeisen.