Manincor

And the winner is

Von Ruhm und Glanz, von Punkten und von Preisen.

Aus schönem Anlass machen wir uns Gedanken über Preise und Auszeichnungen in der Weinwelt.

Ist nur der gut, von dem alle Welt weiß? Macht nur der gute Arbeit, der im Rampenlicht steht? Ist der Oscar ein Garant für einen guten Film? Und: Besteht man jede Prüfung, wenn man sich nur gut vorbereitet? Nein. Nein. Nein. Und noch einmal: Nein. Viele Blumen blühen im Verborgenen. Vieles braucht Zeit, um sich zu entwickeln. Ein Weg, den wir in Manincor beschreiten: ziemlich ruhig, in vielen kleinen Schritten und manchen großen Sprüngen.

Jedes Detail ist uns wichtig. Manchmal wenden wir sehr viel Zeit für scheinbar Kleines auf. All das tun wir, ohne auf Auszeichnungen und Preise zu schielen. Geschweige denn, unsere Weine daraufhin auszurichten. Und doch: In den letzten Jahren sind wir immer öfters mit Ehrungen bedacht worden.Zuletzt vom „Gambero Rosso“ 2016, der uns mit dem Special Award „Sustainable Winery of The Year“ bedacht hat! Wir freuen uns sehr. Und nehmen diesen Preis zum Anlass, zu erzählen, wie wir zum Thema Auszeichnungen und Preise stehen.

Ein kurzer Blick zurück: Vor 20 Jahren haben wir Manincor neu geboren. Seit 2004 besteht der neue Keller im Weinberg, und 2005 begannen wir biodynamisch zu arbeiten – zwei Meilensteine auf unserem Weg. Unsere Leitsäulen waren von Beginn an nachhaltiges, ökologisch verträg­liches Arbeiten und kompromissloses Qualitätsdenken. Und unser Ziel: feine, elegante und wohltuende Weine. 2007 haben wir mit Winzerkollegen die biodynamische Gruppe „respekt“ gegründet, um mit Gleichgesinnten einen nachhaltigen Weg zu authentischer Qualität zu finden. Eine stete Entwicklung in allen Bereichen des Unternehmens – und bis hinein in unser tägliches Familienleben –, die uns jeden Tag voranbringt. Von Anfang an war das Echo auf unsere Arbeitsweise positiv; viele Weingenießer sind mit der Zeit zu treuen Anhängern unserer Weine geworden. Und so geschieht es, dass unsere Weine eben immer öfter öffentliche Wertschätzung durch hohe Auszeichnungen und beste Ratings in Weinführern und Zeitschriften erhalten.

Musik_Wein_210x140px

So beispielsweise im „Slow Wine“, dem Weinführer der Slow Food Bewegung, der uns regelmäßig mit der Schnecke (chiocciola) auszeichnet. Diese Anerkennung steht für: gut, sauber und echt (buono, pulito e giusto). Der Gambero Rosso 2016 verleiht uns den Special Award „The Sustainable Winery of The Year“. Eine Auszeichnung für ganzheitliches Denken und Handeln, für die Symbiose von Qualität und ökologischer Nachhaltigkeit in einem Weinbetrieb. Genau dafür steht Manincor, und deshalb freuen wir uns und sind voller Stolz. Gleichzeitig ist diese Auszeichnung ein Ansporn unseren Weg beharrlich weiter zu gehen.

Unser Ziel ist es, Weine zu machen, die für sich selbst stehen und einen eigenständigen Charakter haben. Kann durchaus sein, dass diese Weine nicht in ein Bewertungsschema passen – wir haben ganz klar vor Augen, was wir erreichen möchten. Bewerten lassen wir unsere Weine am liebsten von allen, die unsere Weine genießen. Sehr gerne bei uns im Weinverkauf bei einer sorgfältigen Verkostung verschiedener Weine und im Gespräch darüber. Oder wir lesen auch gerne, was Sie zu den Weinen sagen. Lob motiviert. Und so nehmen wir uns viel vor: Im Bereich Ökologie möchten wir in den nächsten Jahren möglichst energieautark werden und weiter an der Biodiversität arbeiten. Qualitativ wollen wir unsere Arbeit mit den biodynamischen Präparaten weiter verfeinern. Wir möchten auf natürliche Art die Vitalität der Reben steigern und ausgleichend auf die Wachstumskräfte einwirken. Schritt für Schritt verbessern sich so die allgemeine Gesundheit der Reben und die geschmackliche Güte der Trauben.

Viele Partner, Freunde und Weingenießer sind Teil unserer Geschichte. Wir danken allen dafür und freuen uns, wenn wir auch in den kommenden Jahren diese Unterstützung erfahren.